4.6.1 intelligentes Üben – Ping-Pong

Beim Trainieren von Fertigkeiten können geschlossene, eventuell einschrittige Aufgaben durchaus ihre Berechtigung haben. Beim mündlichen Rechnen bietet sich als kooperative Methode das schnelle Üben im Tandem („Ping-Pong“) an. Eine Lösungskontrolle und ggf. Hilfen sind durch das Material gewährleistet. Die Methode differenziert nach Arbeitsgeschwindigkeit und beim Überspringen von Aufgaben auch nach Schwierigkeitsgrad.

Die hier zur Verfügung gestellten Ping-Pong-Bögen demonstrieren lediglich Material und Methode, inhaltlich stellen sie ein völliges Konglomerat dar. Eine umfangreiche Sammlung ist auf der DVD des Autors (Helmut Mallas, IQSH) kostenlos erhältlich.

Ping-Pong – so funktioniert die Methode

Beispiel 1: Ping-Pong 'Sinus und Co definieren'

Beispiel 2: Ping-Pong 'Längenangaben umwandeln'

Beispiel 3: Ping-Pong 'Brüche veranschaulichen'

Beispiel 4: Ping-Pong 'Brüche auf dem Zahlenstrahl'

Beispiel 5: Ping-Pong 'Gib als Prozentsatz an'

Beispiel 6: Ping-Pong 'Kreisdiagramme'

Beispiel 7: Ping-Pong 'Gib die Anteile in Prozent an'

Beispie 8: Ping-Pong 'Exponentialform Zehnerpotenzen'

Beispiel 9: Ping-Pong 'erster Strahlensatz'

Beispiel 10: Ping-Pong 'Strahlensätze'

Beispiel 11: Ping-Pong 'Das Bogenmaß von Winkeln'