Schülerwettbewerbe

 

Auf dieser Seite wird über Schülerwettbewerbe informiert, insbesondere über

- ihre pädagogische Funktion,

- ihre Funktion für die Schulprogamm und -entwicklungsarbeit,

- die vom Ministerium für Wissenschaft, Bildung und Kultur des Landes Schleswig-Holstein unterstützten und der KMK empfohlenen Schülerwettbewerbe und

- die nachweisliche Anerkennung von Schülerleistungen.

Die Einzeldarstellungen der Schülerwettbewerbe lassen sich folgenden Fachbereichen zuordnen:

- dem sprachlichen,

- dem künstlerischen,

- dem gesellschaftswissenschaftlichen,

- dem mathematisch-informatisch-naturwissenschaftlich-technischen (MINT) und

- dem sportlichen.

Jede Darstellung eines einzelnen Wettbewerbs informiert so detailliert, dass ein/-e Interessent/-in sich als Teilnehmer/-in oder auch Organisator/-in den Wettbewerb unter den gebotenen Voraussetzungen aufnehmen kann.

Schülerwettbewerbe und ihre pädagogische Funktion

Schülerwettbewerbe zielen darauf ab, Schüler/-innen im Rahmen des Bildungs- und Erziehungsauftrags der Schule (Schulgesetz §2, Abs. 1) in ihren Begabungen und Neigungen so zu fördern und zu fordern, dass sie motiviert sind, ihre fachlichen, methodischen, sozialen sowie personalen Kompetenzen in der herausfordernden Situation zu beweisen. Wettbewerbe ermöglichen es den Kindern und Jugendlichen, über die eigene Klasse oder Schule hinaus, Anerkennung durch die Teilnahme und Preise zu gewinnen. Durch den Vergleich mit anderen Schüler/-innen in Schleswig-Holstein, der Bundesrepublik oder international wird das Selbstwertgefühl besonders gestärkt und die Bereitschaft, gemeinsam zu lernen, zu forschen und zu präsentieren gefördert. So bietet die Beteiligung an Wettbewerben den Schüler/-innen, den organisierenden Lehrkräften und letztlich der Schule die Chance, die eigene Selbstwirksamkeit zu erfahren und sich zu profilieren. Als besonders in Schleswig-Holstein bedeutsame Schülerwettbewerbe sei hier auf Friesisch (Schulgesetz, §4, Abs. 5: Schutz der friesischen Volksgruppe, Kultur, Geschichte), Plattdeutsch und Dänisch hingewiesen.

Schülerwettbewerb als Teil des Schulprogramms

Insofern bilden Schülerwettbewerbe eine wertvolle Ergänzung, nämlich durch die differenzierte Förderung von Neigungen und entsprechende Leistungsentwicklung und zwar dann, wenn Schülerwettbewerbe Teil der schulischen und unterrichtlichen Arbeit sind. Daher ist es erstrebenswert, an den Schulen eine Wettbewerbskultur zu entwickeln, indem die Schüler/-innen im regulären Unterricht oder auch in Arbeitsgemeinschaften in den verschiedenen Fachbereichen (naturwissenschaftlich, gesellschaftswissenschaftlich, sprachlich, musisch, sportlich) Wettbewerbsaufgaben bewältigen und so auf die Wettbewerbsteilnahme vorbereitet werden. Auf diese Weise wird ein Beitrag zur Unterrichtsentwicklung und Profilbildung der Schule erbracht sowie das Leistungsniveau der Schüler/-innen positiv beeinflusst.
Mit ihrem Auftrag, die Qualität pädagogischer Arbeit weiterzuentwickeln, haben es die Schulleitungen, die Schulkonferenzen und nicht zuletzt die Fachkonferenzen in der Hand, alle Schüler/-innen gleichermaßen für kompetitive Situationen zu begeistern.

Unterstützte und empfohlene Schülerwettbewerbe

Im Fachportal finden Sie je Fach die sowohl vom Land Schleswig-Holstein unterstützten als auch die von der KMK gemäß ihren KMK-Qualitätskriterien für Schülerwettbewerbe empfohlenen Schülerwettbewerbe. Sie werden in jedem Einzeleintrag je Schülerwettbewerb über Folgendes informiert: Veranstalter, Zielgruppe, Anmeldung, Ablauf, Ziel/e des Wettbewerbs wie Kompetenzförderung, Breiten- und Begabtenförderung, Anerkennungen und Preise, Kontakt, Internetseite mit aktuellen Informationen wie z. B. Terminen und Ansätzen zur Einbindung in die Schulentwicklungsarbeit. Um das fächerübergreifende Arbeiten zu fördern, wird ein Gesamtüberblick über alle im Fachportal angelegten Schülerwettbewerbe hier auf der Startseite zum Download (Link) geboten.

Schulische Anerkennung von Wettbewerbsleistungen

Zur Würdigung der Wettbewerbsleistung sollte die erfolgreiche Teilnahme im Zeugnis der Schülerin bzw. des Schülers vermerkt (gemäß ZVO) bzw. in der Sekundarstufe II als besondere Lernleistung anerkannt werden, wenn ein umfassender Beitrag aus einem von den Ländern geförderten Wettbewerb in Bereichen, die schulischen Referenzfächern zugeordnet werden können, erbracht wurde (gemäß OAPVO).

Kontakt

IQSH
Friederike Groß

friederike.gross@iqsh.landsh.de