Ausbildung

Seit Beginn des Schuljahres 2019/20 gibt es eine Ausbildungs­gruppe für Informatik­lehrkräfte an allgemein­bildenden Schulen. Zuvor wurden die Lehrkräfte in einer gemeinsamen Ausbildungs­gruppe am Landesseminar Berufliche Bildung betreut.

Ansprechpartner

Profilbild

Philipp Möller
philipp.moeller@iqsh.de

Ausbildungsmodule

A1 - Produkt- und Konzeptwissen

In diesem Ausbildungsmodul beschäftigen wir uns u.a. mit der Frage, inwieweit der Umgang mit Office-Programmen Bestandteil des Fachunterrichts Informatik sein kann. Wir untersuchen verschiedene Anwendungsprogramme auf die ihnen zugrunde liegenden fundamentalen Ideen und entwickeln unter deren Berücksichtung konkrete Unterrichtsgänge.

A2 - Quelltexte lesen und schreiben

In diesem Ausbildungsmodul steht das Programmierenlernen im Fokus. Wir beschäftigen uns sowohl mit der Frage nach dem Sinn von Programmierung im Fachunterricht als auch mit empirischen Ergebnissen zu verschiedenen Lehr- und Lernmethoden für den Programmierunterricht.

A3 - Aufgabenkultur

In diesem Modul werden wir uns mit Aufgaben im Informatikunterricht beschäftigen. Dabei werden wir insbesondere Lernaufgaben genauer untersuchen und Methoden kennen lernen, diese effizient zu konstruieren.

A4 - Künstliche Intelligenz

In diesem Modul werden wir uns mit künstlicher Intelligenz und Big-Data beschäftigen. Wir prüfen inwieweit maschinelles Lernen Bestandteil des Informatikunterrichts sein kann und muss. Insbesondere diskutieren wir die gesellschaftliche Relevanz dieser Themen vor dem Hintergrund unseres allgemeinen Bildungsauftrags.

A5 - Anfangsunterricht

In diesem Modul werden wir uns mit den verschiedenen Herausforderungen des Anfangsunterrichts im Schulfach Informatik beschäftigen. Dabei untersuchen wir unter anderem, wie dem unterschiedlichen Vorwissen und den unterschiedlichen Vorstellungen von Informatik begegnet werden kann.

B1 - Computer Science Unplugged

Im Zentrum dieses Moduls steht der Ansatz, Informatik ohne Computer zu unterrichten. Wir untersuchen die Bedeutung des Computational Thinking zum Problemlösen im 21. Jahrhundert und betrachten Unterrichtsbeispiele aus dem Programm CS Unplugged, die zur Förderung dieser Denkstrukturen eingesetzt werden können.

B2 - Projektunterricht

In diesem Modul untersuchen wir Projektarbeit als handlungs- und problemorientierte Unterrichtsmethode. Wir unterscheiden den Projektbegriff im informatischen Kontext von seiner allgemeinpädagogischen Definition und erarbeiten Mechanismen zur lernförderlichen Durchführung und transparenten Bewertung von Projekten im Informatikunterricht.

B3 - Programmiersprachen und -umgebungen

In diesem Modul betrachten wir verschiedene Programmierumgebungen und reflektieren deren Nutzen und den zielführenden Einsatz im Schulunterricht kritisch. Anhand des Konzepts der Notional Machines erarbeiten Kriterien, nach denen wir Programmiersprachen und -umgebungen auf deren Eignung für den Informatikunterricht bewerten.

B4 - IT Sicherheit

In diesem Modul befassen wir uns mit dem Querschnittbereich IT-Sicherheit als Beitrag des Fachs Informatik zur Allgemeinbildung. Wir untersuchen, wie Schülerinnen und Schüler altersgemäß für diesen wichtigen Bereich informatischer Grundbildung sensibilisiert werden können und wie überfachliche digitale Bildung allgemein in den Informatikunterricht integriert werden kann.

B5 - Mikrocontroller und Roboter

In diesem Modul werden unterschiedliche Mikrocontroller und Lernroboter auf Ihren Nutzen für den Informatikunterricht geprüft. In diesem Zusammenhang werden insbesondere die physikalischen Grundlagen und die fächerübergreifenden Aspekte dieses Unterrichtsgegenstandes untersucht.

C1 - Internet entmystifizieren

Dieses Modul beschäftigt sich mit dem Internet als globales Netzwerk von Informatiksystemen. Im Zentrum der Veranstaltung steht die Analyse von Netzwerken mithilfe geeigneter Simulationssoftware.