Newsletter für das Fach Kunst in Schleswig-Holstein // Mai 2021

Aktuelle Fortbildungen

Online-Fachkongresse 2021. Digitale Bildung und Professionelle Lerngemeinschaften

ÄSTHETISCHE BILDUNG Sek. I/II am 18. Mai 2021

Programm

11:00 Uhr Begrüßung im virtuellen Raum und Informationen zum Ablauf. Anschl. überfachliche Impulsvorträge / Foren / Austausch zum Thema Professionelle Lerngemeinschaften
12:30 Uhr Mittag
13:30 Uhr Interaktive Workshop-Phase mit diversen Workshops
15:30 Uhr Abschluss – Weiterarbeit – Interaktiver Ausklang

Sollte eine Teilnahme ab 11.00 Uhr aufgrund schulischer Belange nicht möglich sein, kann die Teilnahme auch gerne erst ab 13.30 Uhr zu den Workshops erfolgen!

 

Im Fach Kunst sind in den folgenden Workshops noch Plätze frei:

Digitalisierung konkret - Aspekte für den Kunstunterricht Prof. Dr. Rebekka Schmidt, Annika Waffner

Digitale Medien prägen Kindheit und Jugend sowohl kulturell wie ästhetisch und finden zunehmend Einzug in den Unterricht. Daraus ergeben sich neue Möglichkeiten und Aufgaben für den Kunstunterricht, die in ihrer Vielfalt oft unübersichtlich erscheinen. Der Workshop zeigt eine Strukturierung der Aspekte auf, die sich kunstpädagogisch aus den Gegebenheiten einer digitalisierten Welt ergeben und konkretisiert sie ausgehend von den Erfahrungen der Teilnehmenden durch praktische Umsetzungsmöglichkeiten, die erprobt und reflektiert werden.

Digitale Werkzeuge im Kunstunterricht der Sekundarstufe Anna-Sophie Ulrich

Kaum einem Teenager gelingt es, sich für länger als ein paar Minuten von seinen digitalen Endgeräten zu lösen. Diesen häufig unterrichtsstörenden Umstand wollen wir aufgreifen, um das Gegenteil zu erreichen. Sie erhalten einen Einblick in die gestalterischen Möglichkeiten von digitalen Werkzeugen. Ziel ist es, die Chancen und Herausforderungen zu identifizieren und Ihnen einen Einblick (unter Berücksichtigung der fachspezifischen Kompetenzen) in konkrete Unterrichtsideen zu geben.

„In the mood for love“ – vom Bildatlas zum Stimmungsfilm. Annina Gamp

Appropriation Art als Ausganspunkt für ein bildorientiertes Arbeiten mit digitalen Medien. Angelehnt an die „Atlas“- Strategie Gerhard Richters erstellen wir zum Oberthema „Liebe“ einen Bildatlas auf der Grundlage von bekannten Werken der Kunstgeschichte, Medienbildern, Gedichten, Zitaten oder auch eignen Skizzen. Diese Bilder werden z.B. auf einem Pinterest-Board gesammelt. Im nächsten Schritt werden wir nun selbst fotografisch tätig: Inspiriert durch die zuvor erstellte Bildsammlung inszenieren wir Aufnahmen oder fotografieren in unserer Umgebung. Somit entsteht ein zweiter, ganz eigener Bildatlas. Mit einer selbst gewählten App wird nun ein sogenannter „Mood-Film“ erstellt und mit passender, frei gewählter, Musik untermalt. Für diesen Workshop werden Apps zum Archivieren von Fotos sowie Erstellen eines Films benötigt (Pinterest, IMovie, ShotCut,…)

Video-Tutorials und Erklärvideos. Aspekte und Beispiele für Produktion und Rezeption im Kunstunterricht Prof. Dr. Friederike Rückert, Dr. Jutta Zaremba

Das Fach Kunst entwickelt im Zuge von Covid 19 ein gesteigertes Interesse an praxisorientierten VideoTutorials und theoriebasierten Erklärvideos. Der Workshop bietet vielfältige Einblicke in konkrete Umsetzungen und Kriterien für diese Vermittlungsform.

Buchung der einzelnen Angebote in formix unter: http://formix.info/FFB0079

Haben Sie spezielle Fortbildungswünsche? Bitte schreiben Sie eine E-Mail an die Landesfachberaterin Johanna Ludwig.

Aktuelle Wettbewerbe

denkmal aktiv – Kulturerbe macht Schule

Projekte, in denen die Beschäftigung mit Denkmalen im Mittelpunkt steht, können hier eingereicht werden. Ob es darum geht, ein Fachwerkhaus oder ein Kino aus den 1950er Jahren, eine bedeutende Kathedrale oder die stillgelegte Produktionsstätte eines einst die Region prägenden Gewerbes zu erkunden: Das gewählte Projektthema soll es Schülerinnen und Schülern ermöglichen, Denkmale in ihrem Lebensumfeld kennen und neu sehen zu lernen und ihren Entdeckergeist am außerschulischen Lernort Denkmal einzusetzen.

Bewerbungsbeginn: 03.03.2021. Bewerbungsschluss: Mai 2021

https://denkmal-aktiv.de/teilnahme/

Deutscher Jugendfotopreis

Die nächste Wettbewerbsrunde zum Deutschen Jugendfotopreis startet im Mai 2021 und läuft voraussichtlich bis Anfang Januar 2022.

https://www.jugendfotopreis.de/home.html

23. Deutscher Multimediapreis mb21
Ab sofort können sich junge Medienmacher*innen bis 25 Jahre wieder am Deutschen Multimediapreis mb21 beteiligen. Zugelassen sind digitale, netzbasierte und interaktive Projekte, die mit Geldpreisen im Gesamtwert von 11.000 Euro prämiert werden – im offenen Wettbewerb, oder zum Jahresthema „What the fake?!“.

Der Deutsche Multimediapreis mb21 ist der einzige bundesweite Wettbewerb, der die digitalen Arbeiten und Projekte von Kindern, Jugendlichen und jungen Erwachsenen auszeichnet.

Bewerbungsschluss: 9. August 2021

https://www.mb21.de/

 

Aktuelle Tagungen

Licht, Luft und eine neue Pädagogik.
Die Kieler Pavillonschulen und der Schulbau zwischen den 1920er und 1950er Jahren
7. 9. Mai 2021 | Online

Licht, Luft, eine flexible Tauglichkeit für innovative pädagogische Konzepte und eine moderne Architektursprache – das waren die Grundideen für eine neue Schularchitektur unter Magistratsbaudirektor Rudolf Schroeder (1897-1965) in Kiel nach dem Zweiten Weltkrieg. Er setzte mit dem Bautypus der Pavillonschule ein auch pädagogisch innovatives Konzept um, dessen Merkmale durch offene Laubengänge verbundene Klassenräume mit zweiseitiger Befensterung zur Querlüftung und optimaler Belichtung sowie Freiluftklassen inmitten einer grünen Gesamtgestaltung der Schulflächen waren. Mit einer pädagogischen Variabilität nach den Idealen der Reformpädagogik, in denen durch flexibles Mobiliar und Drehstühle vielfältige Alternativen zum Frontalunterricht möglich wurden, etablierten die Pavillonschulen in den 1950er Jahren vorbildliche, ideale und zukunftsorientierte Lernumgebungen.

Kiel besitzt mit mehr als zwanzig Pavillonschulen ein weltweit singuläres Gesamtensemble und somit ein Kulturerbe ersten Ranges. Diesem bauhistorischen und pädagogischen Stellenwert der Schroeder-Schulen im Kontext des Schulbaus zwischen den Weltkriegen und in den 1950/60er Jahren geht die internationale, öffentlich zugängliche Tagung nach. Dabei werden neben den Kieler Bauten verwandte Lösungen in Frankreich, der Schweiz, Dänemark, den USA und verschiedenen Regionen Deutschlands diskutiert.

Den Zugangslink zur Tagung finden Sie rechtzeitig vor Beginn der Tagung auf der Webseite des Kunsthistorischen Instituts unter: https://www.kunstgeschichte.uni-kiel.de

Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

 

Mitmachen?!

Am 20. November 2021 findet ein digitaler Fachtag des IQSH in Zusammenarbeit mit der Europa-Universität Flensburg und dem BDK SH statt, dessen maßgebliches Ziel es ist, die Potentiale des Comics für den Kunstunterricht aufzuzeigen.

Comics sind beliebt in der Schule – nicht nur als Unterrichtsmittel oder -gegenstand im Fach Kunst. Häufig werden sie, gerade aus fachfremder Sicht, in ihrer Komplexität und ihrem Potential unterschätzt.

Comics vereinen unterschiedliche ästhetische Ausdrucksformen, typischerweise Bild und Schrift, in Webcomics mitunter auch Ton und Bewegtbild – sie sind hybrid. Sie überschreiten als Print- oder Webcomic Mediengrenzen und können durch Aufforderungen zum Mitzeichnen oder Hyperlinkstrukturen in digitalen Comics partizipativ und interaktiv sein. Als Bildfolgen sind sie sequenziell angelegt und erfordern damit eine spezifische Art der Produktion und Rezeption. Die zahlreichen Formate und Genres spiegeln den Facettenreichtum dieser Kunstform wider und reichen vom Comicstrip und Funny zu Manga, Graphic Novel, Superhelden-, Sach-, Literatur- und Webcomic. In den letzten Jahren wurde das Medium somit zu einem wichtigen Ausdrucksmittel, um ganz unterschiedliche soziale Themen anzusprechen, insbesondere die Aspekte Inklusion, Queernes und Migration sind hier zu nennen.

Das Programm des Fachtages soll unter anderem die Möglichkeit bieten, in Fachvorträgen und Workshops, grundlegende Gestaltungsfragen in den Blick zu nehmen und Neuentwicklungen des Comics miteinander kennenzulernen.

Gesucht werden Referent*innen, die Lust haben im Online-Format z.B.

  • einen Vortrag zu halten (z.B. Forschungsarbeit / gestalterische Problemstellungen / einen eigenen Comic vorstellen (z.B. mit Erläuterung der Produktion))
  • einen Workshop zu leiten (z.B. zu Unterrichtsbeispielen für verschiedene Schularten und Klassenstufen)

Wichtige Informationen:

  • Plattform: WebEx der Europa-Universität-Flensburg
  • Vortrag-Dauer: 30 Minuten. Workshop-Dauer: 45 oder 90 Minuten
  • Honorar: Lehrkräfte im Landesdienst Schleswig-Holstein erhalten 45 €

Interessent*innen schicken bitte an Johanna Ludwig johanna.ludwig@iqsh.de bis zum 20. Mai 2021 folgende Informationen:

  • Titel
  • Format (Vortrag / Workshop)
  • Dauer
  • Kurzbeschreibung (max. 500 Zeichen inkl. Leerzeichen)
  • Bild von einem Arbeitsbeispiel, falls möglich; um das Format anzukündigen
Möchten Sie den nächsten Newsletter per Mail erhalten? Dann abonnieren Sie die Mailingliste der Fachberatung Kunst . Möchten Sie in den nächsten Newsletter Inhalte aufnehmen lassen? Bitte wenden Sie sich an die Landesfachberaterin Kunst Johanna Ludwig.