Literaturtipps - Interkulturelle Bildung

 

 

 

Arndt, Susanne (2017): Die 101 wichtigsten Fragen - Rassismus
In ein- bis zweiseitigen Frage-/Antwort-Abschnitten beschäftigt sich Arndt mit rassistischen Handlungen und Strukturen in Geschichte und Gegenwart. Das Buch widmet sich in acht Kapiteln (1) Begriffsklärungen, (2) der Geschichte von Rassismus vor und (3) nach der Aufklärung, (4) rassistischem Sprechen, (5) Spuren und Auswirkungen des Rassismus, (6) Widerstand und Erinnerungspolitik, (7) Migration und (8) antirassistischen Perspektiven.
Rezension zu Susanne Arndt: Die 101 wichtigsten Fragen - Rassismus

Arndt, Susan, Ofuatey-Alazard, Nadja (Hg.) (2019): Wie Rassismus aus Wörtern spricht. (K)Erben des Kolonialismus im Wissensarchiv deutsche Sprache. Ein kritisches Nachschlagewerk.
Entgegen vieler Auffassungen ist der Kolonialismus längst nicht Geschichte, sondern diskursiv und strukturell bis heute virulent. Das erkenntnisleitende Ziel von 'Wie Rassismus aus Wörtern spricht' besteht darin, herauszuarbeiten, wie weiße Europäer_innen kolonialistisches und rassistisches Denken erschaffen und es in Wissensarchiven und ihren Begriffen konserviert haben, durch welche es bis heute wirkmächtig ist. Folgerichtig werden hier Kernbegriffe des weißen westlichen Wissenssystems diskutiert, um das Zusammenwirken von Rassismus, Wissen und Macht aufzuarbeiten.
Unrast Verlag: Münster, 2019.
Inhaltsverzeichnis und Leseprobe

Auernheimer, Georg (2015): Interkulturelle Kompetenz und pädagogische Professionalität
Interkulturelle Kompetenz bleibt ein zentrales Thema der pädagogischen Fachdiskussion, obwohl das Konzept umstritten ist, wie der Band zeigt. Da es aber ungeachtet dessen in der pädagogischen Programmatik und Praxis nach wie vor Konjunktur hat, sind die Autor/inn/en um ein kritisches Verständnis bemüht, das kulturalistischen Tendenzen vorbeugt. Die kritische Bilanz des Diskurses über interkulturelle Kompetenz ist mit dem Versuch verbunden, das Konzept für die pädagogische und psychosoziale Praxis produktiv zu machen.
Auernheimer, Georg (Hrsg.) 2015

Beauftragte der Bundesregierung für Migration, Flüchtlinge und Integration (2015): Schulbuchstudie Migration und Integration
Die vorliegende Studie beleuchtet, ob und wie Schulbücher Integration, Migration und die damit einher- gehende gesellschaftliche Vielfalt widerspiegeln. Die Studie regt den kritischen Diskurs an und bietet die Grundlage für die Weiterentwicklung und Verbesse- rung von Schulbüchern.
Schulbuchstudie

Fögen, Ines u.a. (2016): Menschen- und Kinderrechtsbildung mit geflüchteten Kindern und Jugendlichen
Eine demokratiepädagogische Unterstützung und Förderung geflüchteter Kinder und Jugendlicher orientiert sich an den universalen Kinder- und Menschenrechten. Integration bedeutet für uns insbesondere, Kinder und Jugendliche darin zu unterstützen, ihre Rechte einfordern zu können.
Broschüre der Deutschen Gesellschaft für Demokratiepädagogik e.V.

Holzbrecher, Alfred und Over, Ulf (2015): Handbuch Interkulturelle Schulentwicklung
Diversity-Expert/innen aus unterschiedlichen Disziplinen erläutern, wie man Grundlagen, aber auch aktuelle Beispiele und Übungen in die interkulturelle Schulentwicklung tragen kann. Darüber hinaus bietet der Band ausführliche Einblicke in Kommunikation, Unterstützung, Vernetzung, Lernaufgaben und die Lehrerbildung in der interkulturellen Schulbildung.
Leseprobe, Beltz Verlag

Kuhlemann, Medi (2004): Wir sind dabei.
Multikulturelle Vielfalt ist in Kindertagesstätten Realität. Das ist einerseits bereichernd, aber andererseits nicht frei von Konflikten. Interkulturelles Lernen bedeutet, sich mit dieser Vielfalt und Identität auseinanderzusetzen. Die Aktion Kinder- und Jugendschutz Schleswig-Holstein e.V. setzt mit ihrer aktuellen Publikation zur Interkulturellen Pädagogik den Akzent auf frühe Prävention.
Wir sind dabei, Aktion Kinder- und Jugendschutz


Toprak, Ahmet (2019): Muslimisch, männlich, desintegriert
Was bei der Erziehung muslimischer Jungen schiefläuft.
Jungen aus türkischen und arabischen Familien brechen öfter die Schule ab, werden häufiger arbeitslos und gewalttätig. Zudem sind sie oft anfällig für religiöse oder nationalistische Radikalisierung. Ist das alles mit dem Bildungsniveau der Eltern und gesellschaftlicher Ausgrenzung zu erklären? Dem Erziehungswissenschaftler Ahmet Toprak zufolge gründet das Problem der neuen Bildungsverlierer nicht nur in einer verfehlten Integrationspolitik. Ausgehend von seiner Forschung, seinen Erfahrungen als Sozialarbeiter und seiner eigenen Biographie belegt er, dass der gesellschaftliche Misserfolg der Jungen in erster Linie an der Erziehung im Elternhaus liegt. Analytisch stark und unterstützt mit Fallbeispielen zeigt Toprak die Gründe und macht unmissverständlich klar, was sich ändern muss, damit Integration funktionieren kann.
Interview mit Prof. Ahmet Toprak


Ogette, Tupoka (2017): exit RACISM - rassismuskritisch denken und lernen
Das Buch „Exit RACISM. Rassismuskritisch denken lernen“ lädt dazu ein, die Perspektive der Autorin Tupoka Ogette als Schwarze Frau in Deutschland, als Mutter von zwei Schwarzen Söhnen, als Antirassismustrainerin, als Tochter einer weißen Mutter und eines Schwarzen Vaters kennenzulernen. Es begleitet die Leser/innen bei ihrer mitunter ersten Auseinandersetzung mit Rassismus und tut dies ohne erhobenen Zeigefinger. Dabei wird konkretes Wissen über die Geschichte des Rassismus und dessen Wirkungsweisen ebenso vermittelt wie auch Unterstützung in der emotionalen Auseinandersetzung mit dem Thema gewährt.
Tupoka Odette - Rassismus-Expertin und Autorin

 

Prengel, Annedore (2003): Gleichberechtigung der Verschiedenen. Plädoyer für eine Pädagogik der Vielfalt.  
http://www.liga-kind.de/fruehe/603_prengel.php


Vielfalt Mediathek
Wissenspool und Konzeptpool dienen als vertiefende Ergänzungen zum Angebot der Vielfalt-Mediathek. Der Wissenspool dient der Archivierung und Bereitstellung von Erkenntnissen und praktischem Erfahrungswissen aus Projekten, die die primäre und sekundäre Prävention gegen Rechtsextremismus sowie die Entwicklung und Umsetzung von Bildungsarbeit gegen Rassismus zum Ziel haben. Der Konzeptpool gibt einen Überblick über präventive Herangehensweisen an die Themen Rassismus und Rechtsextremismus sowie über pädagogische Praktiken im Zusammenhang mit Migration.
Vielfalt Mediathek