Ozean- und Klimaforschung

Passend für folgende Profile

Naturwissenschaftliches und Gesellschaftswissenschaftliches Profil

Fachanbindung

Chemie, Physik, Biologie, Geographie, Wirtschaft/Politik

Mögliche umfassende Fragestellungen, Projekte oder "Forschungsfragen"

Innerhalb des Angebots „Ozean und Klima“ wird unterschiedlichen Fragestellungen nachgegangen, wie z.B.:

  • Seit wann gibt es Untersuchungen zum Treibhauseffekt, wie arbeitet die Klimawissenschaft heute?

  • Was passiert, wenn sich CO2 in der Atmosphäre anreichert?

  • Wie lassen sich Extremwetterereignisse in ihrer Entstehung erklären?

  • Wie wirkt sich der anthropogene Klimawandel auf den Ozean aus (Versauerung, Meeresspiegelanstieg)?

  • Wie wirkt sich der anthropogene Klimawandel auf die Nord- und Ostsee aus?

  • Wie beeinflusst der steigende Meeresspiegel Küstengebiete und wie kann sich an diese Veränderungen angepasst werden (Erosion, Salzwasserintrusion, (naturnaher) Küstenschutz)?

  • Wie können sich urbane Räume an Extremwetterereignisse anpassen?

  • Wie sind unsere Ozeane und Flusssysteme von der Müllverschmutzung betroffen und was kann jeder einzelne aktiv dagegen tun?

  • Wie breiten sich Schallwellen Unterwasser aus und was für einen Nutzen haben marine Säugetiere davon?

  • Wie lassen sich Phänomene, wie beispielsweise Meeresleuchten, erklären?

Inhalte (Kurze Beschreibung)

Der Ozean bedeckt über 70 % der Erdoberfläche und stellt einen zentralen Lebens- und Nahrungsraum für eine Vielzahl von Organismen dar, welche an unterschiedlichste Lebensbedingungen angepasst sind. Durch menschliche Aktivitäten, wie das Eingreifen und Verändern von Küstengebieten, Nährstoffeinträge oder die Plastikmüllverschmutzung, werden marine Ökosysteme zunehmend geschwächt. Insbesondere im Zuge des anthropogenen Klimawandels und einer erhöhten Konzentration von Treibhausgasen in der Atmosphäre, erwärmen und versauern die Ozeane zunehmend, was zu einer Änderung der biologischen Vielfalt führt. Der damit einhergehende Anstieg des Meeresspiegels steigert die Vulnerabilität von vielen Küstengebieten gegenüber Sturmfluten und Erosion.

Im Rahmen des Profilseminars werden die Auswirkungen des menschlichen Handelns auf unser Klima sowie dessen vielfältige Auswirkungen auf das Ökosystem Ozean analysiert. Neben dem Verständnis zu den Treibern des Klimawandels werden ebenso mögliche Handlungsstrategien und Lösungsansätze mit den Schülerinnen und Schülern entwickelt.

Auch Einblicke in wissenschaftliche Fragestellungen und Methoden von den Anfängen der Treibhausidee bis zur heutigen Arbeit mit Simulationen werden in Zusammenarbeit mit Forschenden gegeben.

Themen und Begriffe: "Was wird gelernt?" (statt Kompetenzbeschreibungen)

  • Was sind Eigenschaften von Kohlenstoffdioxid (z.B. Löslichkeit von CO2 in Abhängigkeit von Temperatur, Salzgehalt und Bewegung des Wassers; Chemisches Gleichgewicht und Systembetrachtungen; Kohlenstoffkreislauf)

  • Was sind die grundlegenden Komponenten des Strahlungsantriebs (RF) im Klimasystem und wie wird dieser im aktuellen IPCC-Bericht verwendet (Representative Concentration Pathways RCPs, Global Warming Potential GWP)?

  • Wie arbeitet die Klimaforschung und seit wann werden Klimaphänomene untersucht?

  • Was können wir tun, um das Klima zu schützen?

  • Wie machen sich Klimaänderungen bemerkbar und wie können wir uns an diese Änderungen anpassen (Extremwetterereignisse und nachhaltige Handlungsansätze für Raumnutzung)?

  • Warum steigt der Meeresspiegel und was für Risiken stellt dieser für Küsten dar (Risiken für Küstenökosysteme & küstennahe Mega-Cities, Salzwasserintrusion, Erosion, (naturnaher) Küstenschutz, Vulnerabilität und Resilienz)

  • Wie beeinflusst der Mensch den Ozean (Plastikmüllverschmutzung, Nährstoffeinträge, Salzgehalt)?

Kontakte (Referenten, LFB, außerschulische Partner)

Bei Interesse und Fragen melden Sie sich gerne bei Frauke Tiedje: ftiedje@leibniz-ipn.de.

Fortbildungs- und Netzwerkangebot im Schuljahr 2021/22

Ringvorlesung für Lehrkräfte und Lehramtsstudierende im WS 21/22 „Aus der Forschung in die Schule" ab dem 11. November 2021. Weitere Informationen folgen.

Zurück