Virtuelle und Augmented Reality in Lehr - / Lernszenarien? Wir sind da mal kreativ geworden:

 

Tutorial "VR-Aufgaben selber machen!" von Gordon Dzemski:

https://1drv.ms/v/s!Av4CoRaBcbL9gpMfg9U6Y6Z2EW5Trw?e=PMox7B

Virtuelles Beispiel zum Film: https://skfb.ly/or9Iz

 

Zielfrage für unsere aktuelle Diskussion: Was könnte der fachlich-didaktische Mehrwert sein?

Basis der aktuellen Überlegungen sind zwei Artikel aus der Zeitschrift "ON - Lernen in der Digitalen Welt", Heft 5, S. 30 und Heft 6, S. 30 - 33, Autor: Christian Murlowski

Fragestellungen:

Was ist eigentlich "Immersion" und was kann sie bewirken?

"Eine fotorealistische, grafische Darstellung, gepaart mit einer digital ausgeprägten Atmosphäre und der Möglichkeit virtueller Interaktion, lässt Nutzende in das Geschehen eintauchen und die Welt um sich herum vergessen. [...] Immersion ermöglicht erst den Weg in jenen Bewusstseinszustand.

Damit Nutzende sich tatsächlich mitten im Geschehen fühlen, erfolgen - ausgelöst durch digitale Szenarien - hochkomplexe kognitive Prozesse. [...]

Verschiedene Zwischenstufen stellen Ebenen dar, die entweder die Realität mit digitalen Elementen überblenden (Augmented Reality), sie sogar mit der Realität koexistieren (Mixed Reality), als auch reale Bilder in virtuelle Welten einblenden (Augmented Virtuality).

Eine komplett virtuelle Welt (Virtual Reality) hat [...] keinen Bezug zur tatsächlichen Umgebung, in der sich Nutzende befinden.

Der Begriff Immersion beschreibt deren Wahrnehmung hinsichtlich der Stimuli [audiovisuelle Reize]. Je intensiver Nutzende die Reize empfinde, desto größer der Effekt der Immersion während des Erlebens, das in einen völligen Präsenz-Zustand übergehen kann." (Christian Murlowski)

Welche kognitiven Verarbeitungsprozesse sind zu bedenken?

1. Begreifen der virtuellen Welt

2. Ausblenden der realen Umgebung

3. Beurteilen der virtuellen Umgebung

Was bedeutet das Phänomen der "Immersion" aus pädagogischer Sicht?

Immersives Erleben kann für Motivation und Freude sorgen. Durch die Möglichkeit, an weit entfernte, oder zu gefährliche Orte zu reisen oder seltene Tiere bzw. Simulationen zu betrachten bergen immersive Erlebnisse an sich einen konkreten Mehrwert.

"Schauplätze von Kriegen werden erfahrbar, womit ein erweitertes Bewusstsein für die Situation und verschiedene Perspektiven entstehen können." (Murlowski)

Achtung - hoher Immersionsgrad kann zu Unbehagen, Angst oder Unfällen führen, sich aus vermeintlich gefährlichen Situationen retten zu wollen. Der Realitätsbezug muss gewahrt bleiben, der Bezug  / die Beziehung zur Lehrkraft ist hier genau so  wesentlich wie das Bewusstmachen von Gefahrenpotenzialen.