Spielend Noten lernen. Lernspiele und Spielstücke für die Klassenstufen 5-7

U. Herbig, B. Leonhardt, O. Borchardt, 120 Seiten, mit CD
Best.-Nr. 7/2012

Der dritte Band aus der Reihe „Umgang mit Heterogenität im Musikunterricht“ enthält vielfältige Materialien, mit denen Schülerinnen und Schüler sich vorwiegend selbständig den Umgang mit der Notenschrift erarbeiten können.

Der Titel „Spielend Noten lernen“ ist im doppelten Wortsinn zu verstehen:

Im ersten Kapitel des Buches befinden sich verschiedene Lernspiele, die an bekannte Gesellschaftsspiele angelehnt sind. Mit Karten- und Würfelspielen, Abfragespielen und Rätseln können die Schülerinnen und Schüler die Notenschrift und deren Übertragung auf die Klaviertastatur erlernen beziehungsweise ihre Kenntnisse festigen und erweitern. Jedes Spiel liegt in mehreren Niveaustufen vor, so dass die Lernenden je nach individuellen Vorkenntnissen die für sie geeigneten Materialien auswählen können, um allein oder in Kleingruppen zu üben.

Im zweiten Kapitel sind kurze Spielstücke für das Klassenmusizieren zusammengestellt, die hinsichtlich der erforderlichen Notenkenntnisse aufeinander aufbauen. Alle Spielstücke enthalten Stimmen in unterschiedlichem Schwierigkeitsgrad, so dass sie in heterogenen Gruppen realisierbar sind.

Der dritte Teil des Buches enthält einen Praxiskurs mit kurzen Spielstücken zum Erlernen von Vorzeichen, den die Schülerinnen und Schüler in selbständiger Arbeit durchführen können. Ausgearbeitete Unterrichtseinheiten und viele wertvolle Hinweise zur praktischen Umsetzung ergänzen diese Materialien.

Die Materialien sind für die Klassenstufen 5 bis 7 konzipiert, können zum Teil aber auch gut zur Wiederholung in höheren Klassenstufen eingesetzt werden.

Leseprobe: Caesar, der Esel

Leseprobe: Schwarzer Notenpeter

Leseprobe: Notentandem