Sport

SCHWERPUNKTE UND THEMENÜBERSICHT

Das Schuljahr hat bezogen auf Covid-19 und Sportunterricht ganz gut begonnen. In der Fortbildung haben wir primär auf Online-Angebote gesetzt und mussten leider in vielen Bereichen unsere üblichen Veranstaltungen aussetzen. Nach den Herbstferien werden wir wieder vermehrt vor Ort fortbilden dürfen. Weiterhin werden wir aktuelle Entwicklungen aufgreifen und die Möglichkeiten des Schulsportunterrichts themenbezogen in Online-Fortbildungen ausloten. Unser Ziel ist es, Sie als Lehrkräfte dabei zu unterstützen, die Schülerinnen und Schüler in Bewegung zu bringen - zu Hause, auf dem Sportplatz oder in der Sporthalle! Wir hoffen sehr, dass wir die ab Oktober geplanten Fortbildungen mit Präsenz wie gewohnt stattfinden lassen können und freuen uns auf viele Teilnehmerinnen und Teilnehmer!

Wir bitten um Verständnis für die Entscheidung, bestimmte Bereiche in der Fortbildung erst im nächsten Halbjahr wieder aufzunehmen. Unsere Fortbildungsplanung ist im Juni abgeschlossen - zu dem Zeitpunkt haben wir so geplant, dass den Schulen ein Fortbildungsangebot entsteht, dass dauerhaft Bestand im Schuljahr 2020/21 hat. So wussten auch wir bis zu den Sommerferien nur, dass die DLRG und die die Unfallkasse alle Veranstaltungen aussetzen würden. Dieser Entscheidung haben wir uns angeschlossen. Ab Februar werden unsere Fortbildungen zum Erhalt der Rettungsfähigkeit wieder aufgenommen - ebenso die vielfältigen Angebote im Bereich des Wassersports. Für alle anderen Veranstaltungen gilt, dass wir tagesaktuell entscheiden müssen, in welcher Form sie stattfinden können.

Der DOSB hat neue Leitplanken zum Sportbetrieb veröffentlicht. Die Hinweise der Dachverbände wurden über Sommer an die aktuellen Entwicklungen und Bestimmungen angepasst. Der Schulsport und Sportunterricht sowie die Aus- und Fortbildung im Unterrichtsfach orientieren sich neben den ministeriellen Vorgaben an diesen Regelungen.

Die neuen Leitplanken des DOSB

Die 10 wichtigsten Hygienetipps

Sportartspezifische Übergangsregelungen

Die Unfallkasse Nord empfiehlt eine Orientierung an den Arbeitsschutzstandards für Bühnen- und Probenbetriebe.

SARS-CoV-2-Arbeitsschutzstandard

Gemeinsam mit der Unfallkasse empfehlen wir vor dem Hintergrund dieser Bestimmungen eine Abstandsregel von mind. 3 Metern bei sportlichen Aktivitäten, da die Aerosolausschüttung als stark erhöht anzunehmen ist (wie beim Spielen von Blasintrumenten oder beim Singen). Wir wünschen uns, dass der Sportunterricht so lange wie möglich im Freien stattfindet.